10 Tipps gegen Dehnungsstreifen

Jeder, der durch eine Diät viele Kilos verloren hat, der ist mit Sicherheit überglücklich. Genauso glücklich ist jede Frau, die ein gesundes Kind auf die Welt gebracht hat, aber beide, die frischgebackene Mutter und auch derjenige, der schlanker geworden ist, haben mit einem mitunter großen Problem zu kämpfen – mit den ungeliebten und unschönen Dehnungsstreifen.

1. Auf die Ernährung achten

Wer abnehmen will, der sollte sich ausgewogen ernähren und auch schwangere Frauen müssen darauf achten, dass die Ernährung stimmt. Zu einer gesunden Ernährung gehören unter anderem viel Obst und Gemüse, Vollkornprodukte und auch Fisch und Milch. Mit dieser Ernährung purzeln aber nicht nur die Pfunde, auch Dehnungsstreifen haben dann keine Chance mehr.

2. Ausreichend trinken

Während einer Diät soll generell viel getrunken werden, denn das dämpft das Hungergefühl und strafft zudem die Haut. Das Bindegewebe bleibt geschmeidig und Dehnungsstreifen können erst gar nicht entstehen. Optimal sind zwei bis drei Liter Wasser oder ungesüßter Tee jeden Tag. Zu wenig trinken bedeutet: Die Haut trocknet aus, sie verliert an Widerstandsfähigkeit und Dehnungsstreifen haben ein leichtes Spiel.

3. Die Haut massieren

Besonders in der Schwangerschaft wird die Haut vor allem am Bauch und an den Brüsten sehr stark beansprucht. Um zu verhindern, dass die strapazierte Haut mit Dehnungsstreifen reagiert, sollte sie jeden Tag sanft massiert werden. Optimal ist eine Massage während der Dusche mit einer Naturhaarbürste oder einem sogenannten Luffa-Handschuh.

4. Mit Wechselduschen vorbeugen

Abwechselnd kalt und warm duschen ist ein bewährtes Mittel, wenn es um Dehnungsstreifen geht. Immer wenn die Temperatur wechselt, dann wird die Blutzirkulation angekurbelt und das gibt Dehnungsstreifen keine Möglichkeit, sich zu entwickeln. Wer sich für Wechselduschen entscheidet, der sorgt außerdem dafür, dass sich die Zellen im Bindegewebe immer wieder erneuern können. Die Haut bleibt wunderschön glatt.

5. Die Muskeln aufbauen

Sport sollte zu jeder Diät gehören, denn sportliche Aktivitäten verbrennen eine ganze Menge Kalorien. Auch schwangere Frauen sind gut beraten in einem vernünftigen Rahmen Sport zu treiben, denn mit Sport werden Muskeln aufgebaut und wo Muskeln sind, wird die Haut geglättet. Allerdings kann der Muskelaufbau nur dann funktionieren, wenn mindestens alle zwei Tage die entsprechenden Übungen gemacht werden. Ein kleiner Tipp: Um Dehnungsstreifen effektiv vorzubeugen, sollte mit dem Muskeltraining schon am Anfang einer Schwangerschaft begonnen werden.

6. Zupfmassage hilft

Auch Zupfmassage kann ein sehr einfaches, dabei aber sehr wirksames Mittel gegen Dehnungsstreifen sein. Dabei wird einfach die Haut an den Stellen, wo sich Streifen bilden können, mit zwei Fingern gezupft, denn so wird die Haut optimal gestrafft.

7. Hilfreiche Pflegeprodukte

Fast jede Frau hat eine Bodylotion im Bad stehen und diese Lotion kann die Haut vor Dehnungsstreifen bewahren. Einfach jeden Morgen und jeden Abend mit leicht kreisenden Bewegungen einmassieren, dann wird die Haut ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt und um Dehnungsstreifen muss sich keiner mehr Gedanken machen.

8. Ausdauernd Sport treiben

Schon eine halbe Stunde am Tag zügig spazieren gehen ist ein sehr gutes Mittel, um Dehnungsstreifen vorzubeugen. Zwei- bis dreimal in der Woche ein paar Bahnen schwimmen hat den gleichen Effekt und ist auch für schwangere Frauen sehr zu empfehlen. Auch Pilates und spezielle Schwangerschaftsgymnastik sind wahre Wunderwaffen gegen Dehnungsstreifen.

9. Spezialprodukte verwenden

In der Apotheke gibt es Salben und Öle, die speziell gegen Dehnungsstreifen helfen. Diese Produkte helfen dabei, die Haut elastisch zu halten und fördern die Durchblutung. Die Haut bleibt glatt und es gibt keine Dehnungsstreifen.

10. Nicht zu viel zunehmen

Dass in der Schwangerschaft die Waage nach oben geht, ist vollkommen normal, aber mehr als maximal 20 kg sollten es nicht sein, denn dann verliert die Haut zu viel von ihrer Spannkraft.. Frauen, die zu stark zunehmen, müssen damit rechnen, dass die Haut zu arg gedehnt wird und sich unschöne Streifen bilden.

Kommentieren