Schwangerschaftsstreifen lasern lassen

Schwangerschaftsstreifen lasern, wie teuer ist das ?

Die meisten schwangeren Frauen freuen sich, wenn ihr Bauch wächst, einige sehen aber auch mit Sorge auf ihren Bauch, denn sie sehen rötlich-blau schimmernde Streifen, die sogenannten Schwangerschaftsstreifen. Immer dann, wenn die Haut überdehnt wird, dann bilden sich feine Risse im Unterhautgewebe, die schließlich zu Schwangerschaftsstreifen werden, die leider nicht nur am Bauch, sondern auch den Brüsten und an den Oberschenkeln auftreten.

Nach der Geburt des Kindes schrumpfen die Streifen zwar wieder und sie werden blasser, aber sie bleiben trotzdem sichtbar. Frauen, die viel Wert auf ihr Äußeres legen, überlegen nach der Schwangerschaft, wie sie diese Streifen wieder loswerden können. Eine Möglichkeit bietet hier der Laser.

Punktgenau bestrahlen

Bevor es zu einer Behandlung mit dem Laser kommt, probieren viele Frauen diverse Cremes und Lotionen aus, um die lästigen Schwangerschaftsstreifen verschwinden zu lassen. Cremes sind keine schlechte Wahl, aber sie sind nicht in der Lage, die Streifen ganz zu entfernen. Der einzige Effekt den Cremes und Lotionen bieten, ist, dass die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und damit elastischer wird. Wenn die Schwangerschaftsstreifen auf Dauer blasser werden sollen, dann ist ein Laser die bessere Wahl, denn mit dem Laser werden die unschönen Streifen punktgenau bestrahlt und sie sind anschließend weniger stark ausgeprägt und weniger sichtbar.

Eine Laserbehandlung kann nur von einem erfahrenen Hautarzt oder einem Facharzt für plastische Chirurgie durchgeführt werden, und jede Frau, die sich für den Laser entscheidet, sollte sich im Vorfeld ausführlich informieren und beraten lassen. Während der Behandlung werden die Hautpartien, die von den Schwangerschaftsstreifen betroffen sind, für einige Sekunden gezielt mit dem Laser „beschossen“. Das ist nicht sonderlich schmerzhaft und für die Haut auch nicht schädlich.

Der Laser zerstört die beschädigten Hautzellen, die dann von den Zellen, die für das Immunsystem zuständig sind, weggebracht werden. In der Regel sind mehrere Behandlungen notwendig, damit die Schwangerschaftsstreifen so sehr verblassen, dass sie kaum noch zu sehen sind, gänzlich verschwinden werden sie aber nicht.

Was muss beachtet werden?

Wenn die Behandlung mit dem Laser abgeschlossen ist, dann ist es ratsam, für vier Wochen nicht in die Sonne zu gehen, denn sonst kann es zu einer Überpigmentierung kommen und die Schwangerschaftsstreifen sind noch deutlicher als vorher zu sehen. Auch eine Unterpigmentierung ist möglich und dort, wo die Streifen waren, bildet sich eine helle Stelle, die nicht mehr nachdunkeln wird.

Auch wenn eine akute Infektion der Haut vorliegt, dann ist eine Laserbehandlung nicht möglich. Ebenso kann während der Schwangerschaft und auch in der Stillzeit nicht mit einem Laser behandelt werden. Nach der Laserbehandlung sollten die Hautpartien, die bestrahlt worden sind, gekühlt werden und das funktioniert am besten mit Kühlpads. Es kann passieren, dass die Haut leicht gerötet ist, wenn sie mit dem Laser behandelt wurde. Das ist aber nicht weiter schlimm, die Rötungen verschwinden nach wenigen Tagen von ganz alleine wieder.

Wird die Behandlung in den Sommermonaten durchgeführt, dann empfiehlt es sich, eine Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor zu nutzen, um Hautirritationen zu vermeiden.

Wie lange dauert eine Laserbehandlung und was kostet sie?

Je nach Größe der zu bestrahlenden Fläche dauert eine Laserbehandlung gegen Schwangerschaftsstreifen zwischen 20 und maximal 45 Minuten. Vor der Behandlung wird eine leicht narkotisierende Creme auf die Haut auftragen und alles, was die Patienten während der Behandlung noch verspüren, ist ein leichtes Brennen, was an einen Sonnenbrand erinnert. Auch ein Wärmegefühl ist möglich, schmerzhaft ist eine Laserbehandlung aber nicht.

Die Entfernung von Schwangerschaftsstreifen mit dem Laser wird nicht von den Krankenkassen übernommen, der Patient muss selbst für die Kosten aufkommen, die bei ca. 400,- Euro pro Sitzung liegen. In den meisten Fällen sind fünf Behandlungen im Abstand von jeweils zwei Wochen notwendig, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Bei einer entsprechenden Lebensweise hält die Wirkung der Laserbehandlung mehrere Jahre an. Wer aber unmittelbar nach der Entfernung viel an Gewicht zulegt, der muss damit rechnen, dass die Streifen wieder auftreten, wenn die Haut sich erneut stark ausdehnt.

Kommentieren